Alltag · Familie · Landleben

Nachtschichtwochenende – Schlaf wird überbewertet

Dieses Wochenende habe ich Nachtschicht und der Mann eigentlich Spätschicht, aber der ist momentan krank geschrieben, da er seit über einer Woche wieder starke Hüftschmerzen hat und sich kaum bewegen kann. Da geht natürlich nicht allzu viel, aber wir machen das Beste draus und ich versuche neben Arbeit, normalen Haushalt und Co so viel wie möglich von seinen "Arbeiten" mit zu übernehmen. Zum Glück bespaßt bzw passt er im Gegenzug mehr auf die Kinder auf und das ist momentan echt ein harter Job, denn beide sind momentan anstrengender als sonst, keine Ahnung ob das wieder nur ein Schub ist oder nur so. Die Kleine zahnt jedoch, Eckzähne, und ist da auch nörgeliger.

Samstag

Nach der ersten von drei Nachtschichten halte ich auf dem Heimweg noch beim Bäcker und hole frische Brötchen. Daheim sind der Mann und der Große schon munter, um kurz nach 6 Uhr (!), und da gibt es erst einmal Frühstück. Während die Kleine noch schläft, zerpflückt der Große sein Rosinenbrötchen und pickert alle Rosinen raus, der Rest wird nur mit mäßiger Begeisterung gegessen. Anschließen verschwinde ich ins Bett.

Brötchen Reste

Die Kinder nehmen an diesem Tag keine Rücksicht auf die Mama und ärgern sich gegenseitig lautstark. Der Mann hat es nicht leicht. Ich werde mehrmals wach und gegen Mittag stehe ich endgültig auf. Macht keinen Sinn mehr, ich bekomme eh kein Auge zu. An diesem Tag bekomme ich nicht mehr als 4 Stunden Schlaf und die kommende Nachtschicht wird zur Qual werden. So wenig Schlaf wie an Nachtschicht-Wochenenden momentan hatte ich noch nicht mal als die Kinder Babys waren.

Am Nachmittag backe ich Waffeln. Der Große hilft beim Teig anrühren. Er kommt jetzt langsam in das Alter, er wird 3, wo er mehr helfen und allein machen möchte. Das wird spannend in Zukunft.

Waffeln backen

Die letzte Waffel gehört immer dem Bäcker, also mir, und zwar noch heiß warm.

Waffel essen Selfie

Zwischendurch tollen die Kinder durchs Wohnzimmer und ich muss bei der Kleinen eine Beule kühlen. Soll ja nicht langweilig werden.

Stirn Beule kühlen

Als es zu turbolent wird gehen wir an die frische Luft. Ich mähe den Rasen im Vorgarten und im Garten. Der Mann kann es ja leider nicht machen, also selbst ist die Frau. Mit Unterbrechungen bin ich gut 2,5 Stunden beschäftigt. Ja wir haben viel Rasen. Die Kinder werden vom Mann beaufsichtigt und er macht ihnen auch Abendessen und steckt sie ins Bett. Es war wieder ein anstrengender Tag.

Rasen mähen Schatten

Sonntag

Die Nachtschicht war zum Glück ruhig, aber der Schlafmangel vom Vortag macht sich schon bemerkbar. Ich bin etwas neben der Spur. Nach der Arbeit fahre ich fix tanken und dann heim, wo Mann und großes Kind schon wieder munter sind. Der Große hat zur Zeit echt eine doofe Aufstehzeit. Meist ist gegen 5:30 Uhr die Nacht vorbei. Aber zum Glück schläft er durch. Seine Schwester ist wie immer Langschläferin.

Heute durfte ich länger schlafen, die Kinder haben nicht ganz so laut gemacht wie tags zuvor. Aber ausreichend ist das trotzdem noch nicht. Naja. Als ich gegen Mittag aufstehe, hat der Mann die Kinder grade zum Mittagsschlaf hingelegt und ist dabei Zucchini einzukochen. Wir haben in den letzen zwei Wochen auch schon Gurken und Bohnen eingekocht und langsam werden wir Profis darin. Während ich "frühstücke", legt sich der Mann zum Mittagsschlaf hin.

Zucchini einkochen

Lange habe ich keine Ruhe, obwohl ich noch mal auf dem Sofa etwas ruhen wollte. Die Kinder beschließen, dass heute gerade mal 1,5 Stunden Mittagsschlaf ausreichen. Ganz großartig. Ein Obstteller am Nachmittag wird von ihnen schnell weggeputzt und anschließend weiter gespielt.

Obstteller Obstmandala

Großer Fehler vom Papa, er hat seinen Laptop liegen gelassen und die Kinder finden es klasse darauf rum zu tippen und irgendwie bekommen sie ihn angeschaltet. Eh wenn man mal 5 Minuten nicht aufpasst. Nachdem der Mann endlich seinen Laptop weggeräumt hat, wird der nächste Blödsinn ausgeheckt.

Kinder Kinder

Mama ärgern macht besonders Spaß. Aber zum Glück sind sie diesmal milde mit mir. Die zwei eh, können nicht mit, aber auch nicht ohne einander. Ihr kennt das sicher. Als der "Spaß" mal wieder überhand nimmt, heißt es alle Mann anziehen und raus.

Mama ärgen rumtollen

Auch der Mann muss mit. Die Hüftschmerzen halten sich heute etwas in Grenzen, also ist ein kleiner gemächlicher Spaziergang in der Nachbarschaft drin. Als "Rollator" funktioniert der Kinderwagen. Jeder Rentner ist momentan schneller als der Mann und es tut mir unendlich weh ihn so zu sehen, wie er sich quält. Mal schauen was nächste Woche der neue Orthopäde sagt.

Spaziergang

Nach Spaziergang, Spielen im Garten und Abendessen mit Sandmann gibt es heute eine Runde Familienduschen. Sehr zur Freude der Kinder, die finden es immer lustig mit uns zusammen zu duschen, wobei heute nur duschen mit Mama angesagt war. Aber immerhin. Der Große kann unsere Riesendusche dafür mittlerweile schon allein vorbereiten. Große Hilfe.

Duschen mit Kindern

Jetzt heißt es noch eine Nachtschicht überstehen und sich dabei auf zwei Tage Frei freuen. Und da die Kinder morgen tagsüber wieder in der Kita sind, habe ich große Chancen ungestört genug Schlaf zu bekommen. So 6 Stunden am Stück wären ganz nett und sind eigentlich machbar. Der Mann kann sich dann auch gut ausruhen und seine Hüfte schonen. Vorfreude.

Bis bald.

Verlink bei Wochenende in Bildern.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s