Alltag · Familie · Landleben

Wochenende – Urlaubsende

Ab morgen heißt es wieder back to work für den Mann (nach 3 Monaten Krankheit) und für mich. Ich werde gleich mal mit einer vollen Schichtwoche starten, also 7 Tage, klingt hart aber ehrlich gesagt, ich freue mich irgendwie darauf. Die Urlaubswochen waren doch weniger erholsam als erhofft und eigentlich bräuchten der Mann und ich jetzt nochmal 1-2 Wochen Erholung. Da tut die Abwechslung Arbeit jetzt wieder gut und wir finden hoffentlich alle in unseren alltäglichen Trott wieder. Die nächste Auszeit gibt es planmäßig erst Mitte September wieder. Yeah.

Sonnabend

Unser Mein Sonnabend startet früh, zu früh dafür das Wochenende ist. Der Große ist leider schon vor 6 Uhr munter und lässt sich nur wiederwillig davon überzeugen noch einmal ins Bett zu gehen. So bleibt es noch rund 20 Minuten ruhig, dann will er aber doch aufstehen. Meeh. Also gibt es für ihn seinen Morgenkakao und ich versuche munter zu werden und ziehe mich an. Anschließend versuche ich ihn dazu bewegen mit zum Bäcker zu kommen. Erst als ich ihn mit dem Laufrad locke,kommt er bereitwillig mit. Auf dem Rückweg darf er schon ein Käsebrötchen essen.

Laufrad Kind

Als wir wieder daheim sind, frühstücken wir in Ruhe. Als die Kleine später auch endlich munter ist, fahren wir in den Baumarkt einige Besorgungen machen. Da sich das Ganze bis zur Mittagszeit hinzieht, werden die Kinder immer quengliger und das Mittagessen kann gar nicht so schnell kochen, wie sie es essen wollen. Zum Glück ist Samstag Nudeltag.

Nach einem langen Mittagsschlaf, fahren wir zu Oma und Opa in den Garten und verbringen dort etwas Zeit mit ihnen und der Tante und dem kleinen Cousin. Etwas Abwechslung tut uns gut. Als wir wieder daheim sind, gehen die Kinder noch einmal kurz in ihren Kinderpool, während ich das Abendbrot vorbereiten kann.

Das Schlafen gehen dauert dann allerdings mal wieder etwas länger, der Große tut sich zur Zeit schwer damit. Irgendwann ist aber endlich Ruhe und ich beende den Tag mit Wäsche legen und YouTube während der Mann schon bei Zeiten ins Bett gegangen ist.

Fußballspielen im Garten

Sonntag

Der Sonntag Morgen beginnt zu aller übel noch zeitiger als der Sonnabend. Bereits 5:20 Uhr war der Große munter und wollte partout nicht mehr in sein Bett, ich aber noch nicht aufstehen. Also habe ich ihn angezogen und dann durfte er in seinem Zimmer spielen. Als es dabei dann allerdings etwas lauter wurde, sind wir letztendlich aufgestanden und haben gefrühstückt. Unsere kleine Langsschläferin hat das zum Glück nicht gestört, sie wurde erst gegen halb neun munter. Ach könnten doch beide Kinder so sein, aber Unterschiede machen ja bekanntermaßen das Leben bunt.

Als die Kinder vor dem Mittagessen in ihren Zimmern spielen waren, kam der Große auf die tolle Idee, dass er im Zimmer seiner Schwester staubsaugen möchte. Dafür hat er alles aus dem Zimmer geräumt, inklusive den Inhalten der Regale. Zum Glück sind im Zimmer der Kleinen noch nicht allzu viel Spielzeug. Denn der Große hat das ganze Spielzeug fein säuberlich in den Flur geräumt. Als dann aber dann das Spielzelt nicht durch die Tür passte, hat er den Elan verloren und wollte nun nicht mehr staubsaugen. Ich auch nicht, immerhin hatte ich ja erst drei Tage vorher Großputz in den Kinderzimmern gemacht. Tja und nun ratet mal wer das ganze Zeug wieder ins Zimmer räumen durfte. Mama!

Kinderzimmer ausräumen

Den Nachmittag verbrachten wir im Garten, das Wetter war immerhin bombig sonnig. Die Kinder haben im Pool geplanscht und sind durch den Garten getobt. Der Mann hat wieder ein paar Kartoffeln ausgebuddelt und ich habe Erbsen geerntet. Die Erbsen hat dann der Mann freiwillig aus den Schoten befreit. Er findet das sehr entspannend. Na da kann er sich schon auf die kommende Woche freuen, wenn dann die nächste Fuhre erntereif ist.

Erbsen ernten und puhlen

Nach dem Abendbrot führten wir dann unser sonntägliches Abendritual durch. Kinder baden bzw duschen, selber duschen und alles für den morgigen Arbeitstag vorbereiten. Nachdem die Kinder im Bett waren, habe ich dem Mann noch die Haare geschnitten und wir aßen gemütlich zusammen in Ruhe zu Abend. Manchmal muss das sein, so ohne Kinder und in trauter Zweisamkeit.

Jetzt wartet nur noch das Bett, denn morgen klingelt der Wecker sehr zeitig (Frühschicht) und wenn ich so das Wetterleuchten am Horizont beobachte, dann könnte es die Nacht eventuell noch regnen und gewittern. Wir werden sehen.

Bis bald.

Verlinkt bei Wochenende in Bildern.

Advertisements

Ein Kommentar zu „Wochenende – Urlaubsende

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s