Rezension

Rezension: Baskisch – Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung {Werbung}

Die spanische Küche ist so vielfältig wie die alle Regionen Spaniens. Ganz im Norden des Landes, gelegen an der Grenze zu Frankreich und direkt am Atlantischen Ozean, findet man die autonome Region Baskenland. Diese soll ja der kulinarische Höhepunkt einer jeden Spanienreise sein, wie mir gesagt wurde und ich auch gelesen habe. Was läge da näher dran, einmal da hin zu reisen und sich das selber einmal anzusehen und zu schmecken. Da ich aber momentan weder nach Spanien, noch in das Baskenland komme, muss ich mir die baskische Küche, die baskische Landschaft und Architektur halt nach Hause holen und zwar in Form eines ganz wunderbaren Kochbuches.

José Pizarro, einer der Top-Köche Spaniens, lebt zwar seit über 16 Jahren in London, doch trägt er mit seinen Restaurants und Büchern die spanische Küche in die Welt hinaus. Nun hat er ein neues Kochbuch herausgebracht: Baskisch – Rezepte aus San Sebastián, Bilbao und Umgebung, erschien im April 2017 im Hölker Verlag. Dabei nimmt Pizarro seine Leser und alle Hobbyköche mit auf eine kulinarische Reise durch das ihm sehr nahe stehende Baskenland. Ein Kochbuch, welches schon fast, wie die baskische Küche, ein eigenes Kunstwerk ist.

Baskisch_kochen_Rezension_4

Das Kochbuch, edel gehalten mit Hardcover und tiefblauen Einband, zeigt mit über 85 Gerichten und Menüs das breite kulinarische Spektrum des Baskenlandes. Die Rezepte sind unterteilt in vier Kategorien: Fleisch, Fisch, Gemüse und Desserts. Von modern bis traditionell, von kleinen Pintxos (spanische Tapas) bis zu himmlischen Desserts ist alles vertreten. Zu fast jedem Essen gibt es dazu noch ein großformatiges Bild im Buch. Da läuft einem, allein schon vom hinschauen, das Wasser im Mund zusammen. So lecker sieht alles aus.

Neben den vielen Rezepten besticht das Buch auch, bzw. vor allem, durch seine fantastischen großformatigen Fotos vom Leben im Baskenland. Man bekommt einen vielfältigen Einblick in das Leben, die Landschaft und seine Architektur. Man spürt förmlich die Lebensfreude der Basken und die Schönheit der Natur beim anschauen. Fernweh ist quasi schon vorprogrammiert. Aber Dank José Pizarro kann man das Baskenland nun auch daheim ein wenig genießen. Besonders kulinarisch.

Baskisch_kochen_Rezension_3

Einen besonderen Eindruck von dem Kochbuch findet ihr ebenfalls bei mir auf Instagram, den da habe ich euch schon vor einiger Zeit einmal einen kleinen Einblick in das Buch gewährt und es durchgeblättert. Schaut doch mal vorbei.

Viel Spaß beim lesen und nachkochen. Ich wünsche euch einen guten Appetit.
Vielen Dank an  und den Hölker Verlag, dass ich rezensieren durfte.

Bis bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s