Alltag · Familie · Geschenke · Herbstmaus · Herbstzwerg

Vatertag

Der heutige Tag startete für mich ganz früh am morgen, Frühschicht stand auf dem Plan. Was will man mehr zum Feiertag. Nicht. Aber naja hilft ja nichts. Muss ja. Für den krank geschriebenen Mann wäre der heutige Tag egal gewesen arbeitstechnisch, denn er hätte eh frei vom Schichtplan her. Tja.
So musste ich früh raus und der Rest der Familie hätte genüsslich ausschlafen können. Hätte! Der Mann stand auf, als ich zur Frühschicht los machte, irgendwas gegen 5:15 Uhr war das und die Kinder hatten dann auch schon nur eine Stunde später keine Lust mehr aufs schlafen, wie ich später am Tage erfahren hatte. Muss man nicht verstehen oder. Na egal.

Die Lieben daheim, ich im Arbeitsmodus. So verging die erste Hälfte des Tages ganz normal. Nach Feierabend habe ich mich erst einmal auf die Couch gesetzt und wäre am Liebsten weggenickt. Eines der Kinder war aber schon wach, also hieß es lauschen, ob es nur vor sich hin babbelt und im Bett spielt oder anfängt rum zu meckern. Letzteres traf erst eine Stunde später ein, gerade als ich den Waffelteig fürs Vesper anrühren wollte. Also erstmal Kinder aus den Betten holen, denn das andere Kind hatte mittlerweile auch ausgeschlafen und rief. Aber anstatt mal allein aufzustehen, bleibt der 2,5-Jährige lieber in seinem Bett sitzen und ruft lautstark. Man könnte ja eigentlich auch alleine spielen, aber das wird lieber dann gemacht, wenn es ans anziehen geht. Immer das Gleiche. 😉 Anschließend konnte ich dann den Waffelteig anrühren und leckere Schokowaffeln backen. Sehr zur Begeisterung der Kleinen. Mampf.

Zwischenzeitlich kam meine Freundin vorbei, um sich eine Nähzeitschrift abzuholen bzw mir abzukaufen. Allerdings haben wir uns dann noch knappe zwei Stunden wunderbar unterhalten und den Kindern nebenbei erst beim Vespern und dann beim Spielen zugeschaut. Der Mann nutze unterdessen die Chance, weil Kinder unter Beobachtung, und strich ein paar Zaunslatten für unseren Gartenzaun. Leichte krankheitskompatible Arbeit, von Frau Doktor genehmigt.

Als meine Freundin wieder weg war, sind die Kinder und ich dann noch eine Runde Spazieren gegangen. Bestes Hilfsmittel gegen nörgelig werdende Kleinkinder hier. Anschließend gab es Abendbrot und während das kleine Kind direkt danach ins Bettchen verschwand, durfte der Große mit den iPad noch etwas Autopolis auf YouTube schauen.

Doch bevor auch er anschließend ins Bett ging, übergab er noch schnell die Vatertagsgeschenke, welche er und seine Schwester jeweils in der Krippe gebastelt hatten. Das hatten wir vor vollem Familienleben heute komplett vergessen bzw. überhaupt nicht daran gedacht. Umso schöner die zusätzliche Freude beim Papa am Abend, der hat nämlich gar nicht damit gerechnet.

Vatertag_2017_Geschenke_Kinder

Für den Papa gab es vom Großen eine gestaltete Karte mit Foto und tollem Spruch auf der Rückseite. Die Kleine bedruckte mit der Hilfe ihrer Erzieherinnen Arbeitshandschuhe für den Papa und auch hier gab es einen ganz tollen Spruch dazu. Der Größenunterschied von den kleinen Händen auf den großen Handschuhen ist schon beeindruckend. Der Mann meinte direkt, dass die Handschuhe ja deswegen viel zu schade zum benutzen sind und deshalb eher in die Erinnerungsbox wandern werden.

Spruch_zum_Vatertag_2
Vatertagsspruch vom Großen für den Papa.
Spruch_zum_Vatertag_1
Vatertagsspruch von der Kleinen für den Papa.

Damit geht nun ein wunderbarer Tag zu Ende und mittlerweile ist auch die Sonne wieder aus den Wolken hervor gekommen.

Bis bald.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s